2002 bis 2014

ZIK 2   

 

 

Umwandlung Zonenkonformität
1996 wurde der westliche Teil des ehemaligen Saurer Werk 1 von der Industrie- in eine Wohn- und Gewerbezone umgewandelt. Mit diesem Schritt wurde die Umnutzung des Areals vorangetrieben und ein Gebiet von 32‘500 m2 Fläche für die Stadtentwicklung und eine attraktive Nutzung erschlossen.

 

Entwicklungsziele
Die heutigen Eigentümer, Konradin Fischer, Heinz Nyffenegger und Karl-Heinz Restle wollen den 2003 eingeschlagenen Weg konsequent weitergehen und das ehemalige Werkareal einer gemischten Nutzung zuführen, das Volumen erhöhen und das Gesamtareal zwischen Schloss/Altstadt und See sinnvoll in das bestehende Umfeld integrieren. Ausserdem sollen markante Teile einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.

 

   ZIK 7
 Skizze 5  

 

Erschliessung
Die Stadt Arbon plant eine generelle Aufwertung des Aussenraumes in der Altstadt. In diesem Zusammenhang soll unter anderem die Verkehrsführung neu geregelt werden. Das Areal wird zukünftig über drei Achsen erschlossen: Schlossgasse, Weitegasse, Wassergasse und Grabenstrasse. Parkraum wird vor allem in der von der ZIK Immo AG vorgesehenen Sammelgarage zur Verfügung stehen.

Das Areal der FPT (IVECO Motorenforschung AG) wird neu über die Schlossgasse und den Schlossplatz erschlossen. Damit wird die Seepromenade deutlich entlastet und die Erholungsnutzung entlang dem Bodensee verbessert.

 

 

 

 

Umgebungsgestaltung und Freiraum
Einerseits grenzt das Gebiet mit der Seepromenade und der Schlosswiese an naturnahe und parkähnliche Räume und andererseits an das Schloss und die Altstadt. Dies bedingt eine Anpassung der Umgebungsgestaltung an die spezifische Lage. Gegenüber der Altstadt ist eine urbane und zur Seepromenade eine naturparkähnliche Ausgestaltung der Freiräume und Grünbereiche geplant.

   Skizze 1 ZIK
Skizze  

 

 

Öffentliche und halböffentliche Nutzung
Geplant sind grosszügige Freiräume, welche für die breite Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Dazu gehören die Umgestaltung des Schlossplatzes und die Schaffung einer attraktiven Verbindungszone zwischen Schlossplatz und Seepromenade als Aufenthalt- und Begegnungsraum.

 

 

 

 

 

 

 

Umwelt und Parkraum
Der An- bzw. Ablieferungsverkehr der FPT (IVECO Motorenforschung AG) wird auch in Zukunft konstant bleiben. Die Zahl der Abstellplätze wird massiv erhöht; dies entspricht einem lange bestehenden Bedürfnis.

  Skizze 3 ZIK

 

2015 bis 2020

In den kommenden Jahren werden folgende Projekte realisiert:
Sammelgarage, Attikawohnungen, Maisonettewohnungen, Bürohaus, Energiekonzept